CDU Gundelsheim
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-gundelsheim.de

DRUCK STARTEN


Haushaltsrede 2017
Haushaltsrede der CDU Fraktion Gundelsheim
Sehr geehrte Damen und Herrn des Gremiums, der Verwaltung und Werte Zuhörer.
Der Verwaltungsausschuss, die Fraktionen sowie der Gemeinderat haben den Haushalt, im vergangenen Jahr so auch zu Beginn sehr intensiv diskutiert und beraten.
War doch die Umstellung auf Doppik, das neue Kommunale Haushalts- und Rechnungswesen kurz NKHR was im Vorfeld viele Fragen aufkommen ließ. So wurden auch Seminare und Aufklärung seitens der Kämmerei angeboten, die auch angenommen wurden. Hierfür nochmals herzlichen Dank.
Der Haushalt 2017 hat ein Gesamtvolumen von 20,6 Mi0 €, etwas niedriger als in den Vorjahren.
Aus Sicht der Verschuldung ergib sich folgendes, wir haben eine Pro Kopf Verschuldung von 650€ im Haushalt und 250€ in den Eigenbetrieben, ergibt 900€ pro Kopf gegenüber von 964€ im HH 2016.
Auch hier werden wir weiterhin versuchen unser Ziel im Auge zu behalten und die Verschuldung im dreistelligen Bereich zu halten.
Nun zu einigen Schwerpunkten, die uns in diesem Jahr begleiten werden, und die auch in unserem Haushalt zu finden sind. Möchte mich hier aber kurz halten,
Renovierung Deutschmeisterhalle.
Die ersten Renovierungen und Sanierungen haben schon begonnen, und weitere Ausschreibungen wurden getätigt. Hier wurde schon grundsätzliches beraten und abgestimmt.
Aber auch hier werden wir, für weitere Schritte noch Grundsatzdiskussionen durchführen. Ich möchte jedoch für Feinfühligkeit bitten, denn bereits beim Bau hat man sich Gedanken über manche Funktionsweisen gemacht, und alles sollte man hier nicht über Bord werfen, auch hinsichtlich der Kostensituation.
Sanierung Bauhof.
Hier möchte ich nur erinnern, diesen nicht außer Acht zulassen, egal ob an diesem Platz oder auch an einem neuen Standort.
Wasser und Abwasser.
Wir werden in diesem Jahr die große Baumaßnahme abschließen können, Anschluss der Teilgemeinden an die Große Sammelkläranlage. Dies war mit Sicherheit eine der bedeutendsten Maßnahmen in den letzten Jahren und ich bin froh, dass wir hier jetzt den Schlusspunkt setzen können.
Nicht vergessen dürfen wir unsere Kläranlage in Gundelsheim. Sie bringt mit Sicherheit noch einiges an Überlegungen mit. Unser Kanalnetz müssen und werden wir in den nächsten Jahren auf den neuesten Stand bringen, aber ich denke dies ergibt sich von alleine.
Bildung und Betreuung.
Es ist ein sehr wichtiges Thema, möchte aber nicht näher darauf eingehen. Unsere Meinung sind wir hier gut aufgestellt, und haben auch unsere Hausaufgaben soweit gemacht. Wie es in der Kita Regenbogenland weitergeht, über Planung Sanierung Ausbau und Anbau müssen wir sehr gut prüfen und vor allem über eine sehr detaillierte Ist Planung über die nächsten Jahren. Auch sollte in unseren Schulen Kitas und Hort immer eine sorgfältige Planung über die Sanierungen und Instandhaltungen geführt werden, es sind Aushängeschilder unserer Kommune.
Stadtentwicklung
Stadtentwicklung wird immer ein Dauerbrenner in einer Stadt sein, will man sich vorne und vor allem positiv nach vorne entwickeln. Hier brauchen wir weiterhin, und hier appelliere ich an die Verwaltung, wir brauchen ein tragfähiges Gesamtkonzept um mit den Einzelplanungen ein harmonisches Gesamtes erzielen.
Endlich wird es hoffentlich Wahr: der Bau der Brücke beginnt! Auch wenn wir nicht die Bauträger sind, so wird es für die Stadt eine Herausforderung. Und es gibt viele kleine Randbaustellen, die wir nicht aus den Augen verlieren dürfen.
Nach langem Ringen, und vielen Diskussionen wird die Lehmgrube überbaut. Eine Lücke wird der Bebauung zugeführt und wir schaffen neuen Wohnraum der dringend benötigt wird, dies ist für uns eine positive Entwicklung. Genauso die Bebauung Kirschbaum 2 , hier wurde ein Baugebiet geschaffen, bei dem es bereits viele Bewerber und Bauwillige gibt. Das zeigt uns doch Gundelsheim ist und bleibt attraktiv.
Weiterhin ist ein Investor an der Konservenfabrik, der sehr starkes Interesse zeigt an einem Umbau, auch hier sollten wir dran bleiben und das Bauvorhaben nach vorne treiben, es ist ein Wahrzeichen für Gundelsheim und am Eingangstor zu Gundelsheim. Wenn beide Bauvorhaben Brücke und Konservengebäude zusammen fertiggestellt würden, wäre bestimmt nicht schlecht, und die Baustellen hätte die Stadt zusammen und nicht nacheinander.
Man sieht, Gundelsheim gehen die Aufgaben nicht aus, sollten aber unseren finanziellen Spielraum nicht aus den Augen verlieren. Denn dies sind wir unseren Bürgern und der kommenden Generation schuldig.
Zum Schluss möchten wir uns bei Ihnen Frau Schokatz, den Amtsleiterinnen u. Amtsleitern sowie den Mitarbeitern der Verwaltung den Kolleginnen und Kollegen des Gremiums für die positive und konstruktive Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr sowie bei der Erstellung des HH 2017 bedanken.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit